Ich nehme zum Segeln mit an Bord....und in den Seesack kommt:

Ostsee,   Nordsee,   Mittelmeer,   Karibik........

 

Bettzeug
Bettlaken
Kopfkissen mit Bezug
Bettdecke mit Bezug
 
Brillen
Brille und Zweitbrille
Lesebrille
Sonnenbrille
 jeweils festes Etui
 Brillenputztuch, Pflegemittel
 Kontaktlinsen (Pflegeset)
 Brillenbänder
 
Fotoapparat
 Fotoapparat/e
 Ladegeräte und/oder Batterien
 Speicherkarten (oder Filme)
 Fototasche zum Schutz der Kamera
 eventuell Steckeradapter, obwohl in den angrenzenden Ostseeländern die Verwendung von Eurosteckern üblich ist
 
Geschirr
Charteryachten sind meistens komplett mit "Pött & Pann" ausgerüstet, ansonsten:
 Lieblingskaffeebecher
 Lieblingsglas/-becher
 eigenes scharfes Küchenmesser
 guter Korkenzieher
 
Handy
 Ladegeräte
 Steckeradapter, obwohl in den angrenzenden Ostseeländern die Verwendung von Eurosteckern üblich ist
 Auch wenn nicht überall Empfang möglich ist, im Hafen sind Sie so auf jeden Fall erreichbar.
 
Handtücher
 Händehandtücher
 Badetücher zum Abtrocknen nach dem Duschen
 Badetücher zum Abtrocknen nach dem Sprung über die Reling oder vom Strand aus
 
Ölzeug
 leichtes Ölzeug oder andere geeignete Regensachen für die Sommermonate (zu empfehlen ist eine Jacke mit Neoprenbündchen an den Ärmeln, geschützten Reißverschlüssen und wasserdichten Taschen sowie eine Latzhose)
 wärmeres Ölzeug für die Nebensaison
 locker und bequem sollte es sein und möglichst auch noch etwas Warmes darunter passen
 "Südwester" als Kopfbedeckung
 
Warme Socken
 nicht jeder steigt barfuß in seine Segelschuhe, deshalb mehrfach warme Socken
 
Hosen
 2 lange Hosen (eine immer zum Trocknen)
 1 kurze Hose
 
Pullover
 dünnere und dickere Pullover, mit kurzem und langem Arm
 jeweils "Zwiebellook"-geeignet
 
Badesachen
 Segeln und nicht baden wegen fehlender Badebekleidung? Ob letztendlich mit oder ohne - Sie sollten zumindest etwas dabei haben.
 
Kopfbedeckungen
 zählen zu den wichtigsten Kleidungsstücken auf dem Wasser – die Sonneneinstrahlung ist hier besonders groß. Basecap evtl zu klein.
 Ideal: weißer Strandhut mit Krempe. Ein kleines Band verhindert den Verlust.
 
Schuhe
 2 x Bordschuhe mit heller bzw. abriebfester Sohle (möglichst spezielle Segelschuhe oder bequeme Turnschuhe)
 Gummistiefel
 Badelatschen für den Besuch der Duschen in den Häfen
 Schlabberlatschen, Pumps, High-Heels & Co. zu Hause lassen
 1 x Landgangschuhe
 
Gummistiefel
 immer griffbereit lagern
 
Segelhandschuhe, günstig im Bauhaus um die Ecke
 zum Schutz vor Verbrennungen, wenn die Schot (Seil, Leine) schnell durch die Hand rauscht
 erhöhen zusätzlich den Grip, besonders wenn das Tauwerk feucht oder nass ist und viele Manöver bei ungünstigem und/oder starkem Wind notwendig sind
 Sonnenschutz für die Hände
 
Proviant
 Essen und Trinken für mindestens zwei Tage, je nach Route und Länge der einzelnen Etappen entsprechend mehr (Die Größe der Ostsee ist überschaubar,  aber nicht immer erreicht man sein Tagesziel bzw. ist ein Supermarkt gleich um die Ecke.)
 Wasserflasche griffbereit (kleine Wasserflasche mit Schraubverschluss und mit Namenskürzel versehen vermeidet Verschütten und Verwechseln)
 Wahl der Lebensmittel beeinflusst das Wohlbefinden der Crewmitglieder und damit die Stimmung an Bord, gerade bei einer gemischten Crew mit unterschiedlichen See-Erfahrungen. (Siehe auch Seekrankheit)
 
Reinigungsmittel für die Kombüse
 Spülmittel
 Tassenbürste
 Schwamm oder Abwaschlappen
 Küchenkrepp/-rolle
 Geschirrtrockentücher
 Toilettenpapier
 Waschmittel
 Müllbeutel
 
Insektenschutz
 Mittel zum Einreiben oder Sprühen (Anti-Mücken-Milch, ätherische Öle etc.)
 etwas zum Sprühen für einen mückenfreien Schlafraum (Autan, Insektenspray, ...)
 etwas für "danach", wenn doch mal ein Insekt gestochen oder gebissen hat - siehe auch "Reiseapotheke"
 
Medikamente
 Schmerzmittel gegen Kopf- oder Zahnschmerzen (z. B. Paracetamol oder Ibuprofen)
 Durchfallmittel und ein Elektrolytpräparat (als Ersatz dient auch ein Glas Wasser oder Tee mit etwas Salz, Zucker oder Traubenzucker)
 ausreichend Medikamente bei regelmäßiger Einnahme (Insulin, Blutdruckmittel etc.)
 siehe auch Reiseapotheke
 
Reiseapotheke
 Pflaster, eine sterile Wundauflage und ein fester Verband
 Antischmerzmittel
 Grippemedikamente
 Durchfallmittel und ein Elektrolytpräparat
 verschiedene Tees gegen Magenverstimmungen, Darmbeschwerden oder Erkältungen
 Insektenschutz
 Mittel gegen Juckreiz und Panthenol o. ä. bei evtl. Sonnenbrand
 bei regelmäßiger Medikamenteneinnahme Vorrat entsprechend planen
 Sollte an Bord kein Sanikasten sein, könnte der aus Ihrem Auto herhalten.
 
See-/Reisekrankheit
 möglichst 24 Stunden vor Reisebeginn keinen Alkohol trinken und keine schweren Speisen essen
 im Reiseproviant histaminhaltige Nahrungs- und Genussmittel (z. B. Tomaten, Ketchup, Salami, Thunfisch aus der Dose, Hartkäse, Rotwein, Bier, Cola) vermeiden
 Frische Luft hilft - also hoch an Deck und auf den Horizont schauen, um den Augen einen Halt zu geben und so Ihrem Körper zu suggerieren, dass nicht alles schwankt!
 meist nach zwei bis drei Tagen Gewöhnung an die Situation
 Streicheleinheiten an Gesicht und Hals wirken (besonders bei Kindern) beruhigend auf das Stammhirn.
 Ingwerpulver/-tabletten/Ingwerkapseln (Wissenschaftlich belegt ist die Wirkung nicht, aber schon früher nahmen Seeleute es auf ihren Reisen ein.)
 
Sonnenschutz
 Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor
 Lotion "für danach"
 Kopfbedeckung
 Sonnenbrille
 Extraschutz brauchen Nase und Lippen – z. B. zinkhaltige Produkte
 helles Oberhemd/Bluse mit langen Ärmeln, damit auch die Unterarme eine Auszeit von der Sonne bekommen
 Rechtzeitig eincremen, damit der Sonnenschutz vor dem Ablegemanöver einziehen kann!
Mit cremigen Händen haben Sie keinen guten Griff. Zudem ziehen die meisten Segler Lotion oder Creme dem Sonnenöl vor - wegen der Rutschgefahr. Öl und Wasser ...
 
Segelmesser
 mit einer zur Hälfte gezackten Klinge (Wellenschliff) - ermöglicht im Ernstfall das schnelle Kappen von Tauwerk
 praktisch als "Taschenvariante" kombiniert mit einem Marlspieker und Schäkellöser
 mit Messer mit Daumenöffner können Sie das Werkzeug mit einer Hand öffnen und schließen
 
Taschen
 Der Klassiker ist der "einfache" Seesack.
 Softtaschen und Klappboxen, die man platzsparend zusammenlegen kann
 SOS-Box (wasserdichte Tonne)
 auf keinen Fall einen Koffer
 
Taschenlampe
 um nachts noch mal schnell die Leinen zu kontrollieren oder den spärlich beleuchten Weg zur Toilette sicherer zu gehen
 Stirnlampe -> beide Hände frei
 Batterien
 normale Taschenlampe ist auch ok
 
Wäscheklammern
 für das Befestigen kleiner Wäsche (Badesachen, Handtücher etc.) an der Reling
Wichtige Papiere
siehe wichtige Papiere
 
 Personalausweis und/oder Reisepass
 Krankenkassenkarte, Auslandskrankenversicherung oder Reiseversicherung falls vorhanden
 Bootsführerschein See
 Funkzeugnis (seit 2010 Pflicht auf gewerblichen Yachten also auch Charteryachten)
 Aushang mit den "Müllentsorgungsregeln nach MARPOL Anlage V" bei Schiffen ab 12 Metern Länge (seit April 2008 Pflicht, mehr Informationen zu MARPOL)
 Tauchschein
 Flugtickets
 Chartervertrag
 Mitsegelvertrag
 
 
...........UND WAS GIBT's AN BORD ZU ESSEN ?
 
ANREGUNGEN FÜR DEN EINWÖCHIGEN SPEISEPLAN AN BORD
Samstag : Anreisetag: Essen an Land ?
Sonntag : Putengulasch mit Curry: "ASIATISCHES STEUERMANNS-PATENT"
Putenschnitzel kleinschneiden, mit Zwiebeln anbraten, Pfirsich und Birne aus der Dose, kleinschneiden und dazugeben, 1x Sahne, 1x Schmand und kräftig Curry dazu.
Naturreis: 1 Tasse pro Person, dazu doppelte Menge kaltes Wasser, mit Reis kurz zum Kochen bringen, dann auf kleiner Flamme ziehen lassen, bis Wasser weg ist. ca.30 Min.
Montag : Tortellini, mit Sahne Soße: "ORIG.ITAL.HEIZER-REZEPT"
Erbsen und Mais aus Dose, dazu klein geschnittener gekochter Schinken, 1xSahne, 1xSchmand, Cortina Kräuter
Frischkäse, Käseecken, ggf etwas Milch : langsam erwärmen. Tortellini siehe Anleitung
Dienstag : Gemüseeintopf,: "BERIBERI-ANTI"
frische Wurzeln, Porree, rote und grüne Paprika, angebrat.Zwiebeln, 1xSahne, 1xSchmand in Gemüseeintopf,(aus Dose) erhitzen
Nachtisch: Fruchtcocktail, evtl mit Quark
Mittwoch : Heringingstopf "MIDSHIPMAN EASY"
Äpfel und Zwiebeln kleinschneiden und in den Quark, mit Sahne und Milch verfeinern, dazu Pellkartoffeln
In Öl eingelegter Hering abspülen, dazu servieren.
Donnerstag: "KOCHSMAAT IM SCHNEEGESTÖBER"
Rindfleisch aus Dosen kleinschneiden, mit ganz viel Zwiebeln anbraten, Tomatenmark und Tomaten aus Dose dazu, abschmeckem mit Knoblauch, Sahne und Gewürzen,
Vollkorn-Nudeln nach Anleitung
Freitag : Kartoffelsalat mit Würstchen, "FIRST MATE FINEST
Zwiebeln, Äpfel, hart gekochte Eier kleinschneiden, dazu Miracel Whip, Sahne, Salz, da hinein die in Scheiben geschnittenen Pellkartoffeln
Samstag : Reservemahlzeit Labskaus nach Art "SKYSAIL-JACK"
Ganz viel Zwiebeln anbraten bis glasig, sehr klein geschnittenes Rindfleisch aus der Dose dazu, mit den Zwiebeln dünsten, mit Wasser ablöschen, ergibt graue Masse
kräftig Salz und Pfeffer, Pellkartoffeln, abgepellt zerstampfen, mit Fleisch/Zwiebeln vermengen, evtl. Wasser dazu. Spiegeleier darüber.
Muß unansehnliche graue Masse ergeben, dann richtig
(Auf keinen Fall rote Beete, Gurke oder Fisch untermischen, sondern nur als Beilage)
 
In nachfolgender Einkaufsliste sind die Zutaten für die warmen Mahlzeiten NICHT enthalten.
Weiterer Einkaufsplan:
Filterkaffee 4 große Packungen
Kaffeefilter Gr.104
Teebeutel für schwarzen Tee
Kondensmilch (Tassenportionen oder kl.Flaschen)
Zucker, in Schraubglas abfüllen
Marmelade (3 verschiedene Sorten) dänische bevorzugen
Brot
Eier , ca 50
Käse (Gauda und Edamer), Schmierkäse
Haltbare Milch, 3,5%
Margarine, Butter, Öl
Ketchup, Senf
Mettwurst
Thunfisch, Ölsardinen
Erdnüsse in Dosen, Kekse, Schokolade
fetter Speck
korrektes Corned Beef
Zitronen
Schnittlauch, Petersilie
Äpfel
1 Kasten Bier
Wasser, Cola, Fanta, Apfelsaft, Apfelsinensaft
Sherry (medium dry Sandeman)
diverse Gewürze
 
KOMBÜSE
Papierhaushaltstücher, Toilettenpapier
Spülmittel,
Tassenbürste
Müllbeutel,
Wischlappen
Alufolie
Frischhaltefolie
Geschirrhandtücher
Streichhölzer