NOCH AKTUELL: SCHWERWETTER-/SKIPPER-TRAINING  DEUTSCHE BUCH  (WARTELISTE)

 SCHWERWETTER-/SKIPPER-TRAINING  DEUTSCHE BUCH
vom Sa. 13.03.2021 bis zum Fr . 19.03.2021, Beginn/Ende: 12 Uhr
vom Sa. 20.03.2021 bis zum Fr.  26.03.2021, Beginn/Ende: 12 UhrTörngebühr
Seegebiet: Elbe, DEUTSCHE BUCHT
6 Übernachtungen an Bord
Teilnehmer: max. 5 Gäste in 5 Einzelkojen
Ausgangs und Zielhafen: Cuxhaven
1.080,00 € pro Person, Verpflegung, Diesel, Gas, Hafengebühren über Bordkasse
Skipper Michael Orgzey
 Jeder Segler seegehender Yachten sollte wissen, wie seine Yacht in schwerem Wetter reagiert und welche Möglichkeiten es gibt, unter extremen Bedingungen das Schiff zu händeln. Hierzu bieten wir unsere beliebten einwöchigen Übungstörns auf der Nordsee an. Die Törns werden im Frühjahr und im Herbst, also in der windreichsten Zeit unserer Küsten, durchgeführt. Die speziellen praktischen Übungen beinhalten das Beidrehen unter Segeln, reffen bei Starkwind und Seegang, Mann- über- Bord- Manöver, An- und Ablegemanöver unter stürmischen Bedingungen.
Für die Meilenbestätigung bitte mitbringen: SEGLERBUCH des DSV ,  Delius klasing Verlag ,  https://www.delius-klasing.de/seglerbuch-7473

 

 LANGSTRECKE: HOT "Helgoland Offshore Triangle" 18.05.2021 – 30.05.2021, (WARTELISTE)

NEUE LANGSTRECKE:  HOT "Helgoland Offshore Triangle"
DI. 18.05.2021 – SO. 30.05.2021,  Beginn/Ende: 12 Uhr
12 Übernachtungen an Bord
Seegebiet: Blanker Hans
Ausgangshafen:  Hamburger Yachthafen in Wedel bei Hamburg
Zielhafen:  Cuxhaven
Törngebühr 2.600,00 € pro Pers. incl. aller Startgebühren. Verpflegung, Diesel, Gas, Hafengebühren über Bordkasse.
Törn Teilnehmer: max. 7 Gäste
Skipper Michael Orgzey
 
Die Regattaserie der Nordseewoche ist die anspruchsvollste Regattaserie in deutschen und internationalen Gewässern. Nachdem wir unser Schiff vorbereitet und eine Trainingseinheit absolviert haben, werden wir an vier Wettfahrten dieser Serie teilnehmen.

Die erste Wettfahrt wird am Hamburger Yachthafen in Wedel gestartet. Unser Ziel an diesem Tag ist vor Cuxhaven ausgelegt. Das Regattasegeln auf der Elbe, mal mit der Gezeit, mal gegen die Gezeit, ist taktisch nicht weniger anspruchsvoll, als die Wettfahrten auf See.
Nach dem zweiten Start vor Cuxhaven am darauf folgenden Tag, geht es auf die erste Seestrecke mit direktem Ziel vor der deutschen Hochseeinsel Helgoland. Die Bedingungen auf diesem Schlag sind nicht immer einfach. Die Nordsee erwartet uns auch hier schon häufig mit ihren bekannten Hochseebedingungen. Sind wir dann auf Helgoland angekommen, werden wir hier von der geballten Segelbegeisterung mitgerissen.
Am Sonntag starten wir zur Wettfahrt rund Helgoland. Hier erwarten uns wieder ein paar besondere Herausforderungen. Zum einen muss der Tide besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Auf der anderen Seite sind viele Sperrgebiete um Helgoland zu beachten. Hier stets den besten Kurs zu finden, ist nicht immer ganz einfach.
Am Pfingstmontag fällt am Nachmittag der Startschuss zur Wettfahrt von Helgoland über 350 bis 400 nm. Diese Langstrecke führt mit Kurs Nordwest, geradewegs über die berüchtigte Untiefe der Dogger Bank. Hier wird oft der Seegang zur bestimmenden Größe. Auch Bohrplattformen und Oilrig befinden sich oft in der direkten Kurslinie. Am Ende der Woche werden wir 1000 Gründe haben, um auf der Crewparty auf Helgoland ausgelassen zu feiern.

Unsere Teilnahme an der 87. Nordseewoche 2021 endet hier, unser gemeinsamer Törn endet in Cuxhaven
Anreise: mit der Deutschen Bahn bis Hamburg Hauptbahnhof / mit der S-Bahn bis zur Endstation Wedel /
Abreise: Mit der Dantés von Helgoland nach Cuxhaven, dann mit dem Regionalzug nach Hamburg
 
Für die Meilenbestätigung bitte mitbringen: SEGLERBUCH des DSV ,  Delius klasing Verlag ,  https://www.delius-klasing.de/seglerbuch-7473

 

CUXHAVEN > RUND SKAGEN > KIEL   05.06.2021 > 18.06.2021  ca 550 nm

CUXHAVEN > RUND SKAGEN > KIEL ca 550 nm
SA. 05.06.2021 > FR. 18.06.2021, Beginn/Ende: 12 Uhr ,
Seegebiete: Elbe, Nordsee, Skagerrak, Kattegat, Belte, Westliche Ostsee
13 Übernachtungen an Bord
Teilnehmer: max. 5 Gäste in 5 Einzelkojen
Ausgangshafen: Cuxhaven
Zielhafen: Kiel
2160,- € pro Pers., zzgl. Bordkasse für Verpfl, Diesel, Gas, Hafengebühren
Skipper Michael Orgzey
Nach der Schiffseinweisung und der üblichen Proviantaufnahme, segeln wir aus dem Elbefahrwasser stromabwärts Richtung Nordsee. Helgoland bekommt einen kurzen Besuch, dann Generalkurs Nord. Helgoland bleibt achteraus. Wir segeln entlang der schleswig-holsteinischen und dänischen Westküste, vorbei an Horns Rev. und Esbjerg. Wenn es gut läuft, können wir uns einen kurzen Stop an der norwegischen Küste gönnen. Nach der Jammer-Bucht runden wir Skagen Rev mit der kleinen Stadt Skagen, und ihrem großem Hafen. Es fallen sofort die weiß getünchten Dachfirste auf. Als Fischereihafen hat Skagen damit das Problem des Möwendrecks auf elegante Art gelöst.. Von hier mit südlichem Kurs gelangen wir durch das Kattegat, vorbei an den Inseln Läsö und Anholt. Weiter nach Süden segeln wir in den "Großen Belt" oder bei entsprechendem Wind durch den "Kleinen Belt".
Südlich des Eisschildes der Weichseleiszeit im Ausgang der Präborealzeit ( 8000 Jahre bis 7000 Jahre vor heute)  entstand  durch Schmelzwasser im raum der heutigen Ostsee der Ancylus-Süßwassersee, benannt nach der Süßwasserschnecke Ancylus fluviatilis, Der See entwässerte durch Rinnen unter dem Eisschild in die Nordsee. Die "Belte" und der "Sund" verdanken ihre Entstehung diesen Schmelzwasserströmen.
 Ist der Wind und Zeitplan auf unserer Seite, ist vielleicht auch der Weg durch die "Dänische Südsee" möglich, um dann in  Kiel, voraussichtlich im alten Olympiahafen von 1936, Düsternbrook, die Reise glücklich abzuschließen.
Für die Meilenbestätigung bitte mitbringen: SEGLERBUCH des DSV ,  Delius klasing Verlag ,  https://www.delius-klasing.de/seglerbuch-7473

 

KIEL > OSLO > KRISTIANSAND,  26.06.2021 > 09.07.2021,  ca 530 nm

 
KIEL > OSLO> KRISTIANSAND, ca 530 nm
Sa. 26.06.2021 – Fr. 09.07.2021, Beginn/Ende: 12 Uhr
Seegebiet: Westliche Ostsee, Belte, Kattegat, Skagerrak,
13 Übernachtungen an Bord
Teilnehmer: max. 5 Gäste in 5 Einzelkojen
Ausgangshafen: Kiel – Düsternbrook
Zielhafen: Kristiansand, Gjestehavn, Strandpromenaden
2160,- € pro Pers., zzgl. Bordkasse für Verpfl, Diesel, Gas, Hafengebühren
Skipper Michael Orgzey

Kiel ist Hafenstadt. Ein reger Schiffsverkehr entsteht auf der Kieler Förde, wenn sich die Schleusen in Holtenau öffnen. Frachtschiffe aller Art und Größe nehmen von hier Kurs auf ihre Bestimmungshäfen in Dänemark, Skandinavien, Polen, den baltischen Ländern und Russland.

Wir können entscheiden welchen Weg wir nach Norden nehmen, wobei die aktuelle Wettervorhersage eine Entscheidungshilfe ist. Sollte ein frischer Westwind wehen, ist es schönes Segeln nordwärts im "Kleinen Belt". Für den ersten Tag sind 40 nm vielleicht genug und Faaborg bietet einen guten Hafen. Steht der Westwind weiterhin durch, läuft es gut mit uns  im "Kleinen Belt" und im Kattegat. Es gibt nun viele Möglichkeiten sich dem Oslo-Fjord zu nähern. Die Inseln Anholt und Läsö, als Sandhaufen im Kattegat, oder Göteborg und Marstrand , als Orte in der westschwedischen Schärenküste, sind eine lohnende Alternative.

Nach Oslo geht der Tages-Törn im gleichnamigen Fjord. In Oslo selbst lockt Aker Brygge: das Hafenviertel, Museumshalbinsel Bygdoy, die Norske Opera, Damstredet und Telthusbakken-das traditionelle Norwegen, Grünerløkka: das alternative Viertel Oslos, das Rathaus und das Nobel-Friedenszentrum, Karl Johans Gate & das königliche Schloss, Munchs Meisterwerk in der Nationalgalerie bewundern, Vigeland-Skulpturenpark.
Genug der Kultur, Segel setzen und zu neuen Orten. Bis Kristiansand gibt es einige schöne Anlaufpunkte, wo man auch verweilen könnte.
 
Rückreise: Von Kristiansand führt eine kurze Zugfahrt zurück nach Oslo, von dort geht es per Schiff oder Flugzeug zurück  nach Hause.
Oder man bleibt gleich an Bord und segelt mit Dantes weiter ins schöne Amsterdam …
 
Für die Meilenbestätigung bitte mitbringen: SEGLERBUCH des DSV ,  Delius klasing Verlag ,  https://www.delius-klasing.de/seglerbuch-7473

 

 KRISTIANSAND > AMSTERDAM,  10.07.2021 > 18.07.2021,  Nordsee pur und diagonal, ca 450 nm

 KRISTIANSAND > AMSTERDAM, Nordsee pur und dioagonal

SA. 10.07.2021 > SO. 18.07.2021  Beginn/Ende: 12 Uhr

Seegebiet:  Skagerrak, Nordsee,
8 Übernachtungen an Bord
Teilnehmer: max. 5 Gäste in 5 Einzelkojen
Ausgangshafen: Kristiansand, Gjestehavn, Strandpromenaden
Zielhafen: Amsterdam, City Marina IJ dock, IJ dock 2 A, 1013 Amsterdam
1350,-pro Pers., zzgl. Bordkasse für Verpfl, Diesel, Gas, Hafengebühren
Skipper Michael Orgzey

 Ein navigatorisch interssanter Törn steht bevor. Ein manchmal starker Küstenstrom an der südnorwegischen Küste erfordert ganze Aufmerksamkeit. Seine aktuelle Richtung und Stärke erfahren wir aus dem norwegischen Seewetterbericht. Es stellt sich weiterhin die Frage, welcher Kurs ist in Abhängigkeit vom Wind zu segeln. Haben wir in der Woche tendenziell eine Ostwindlage , wird die Reise angenehm. Steht  ein strammer Wind aus westlichen Richtungen, wird die Reise eher unbequem. Aufmerksamkeit erfordern die künstlichen in der Nordsee aufgebauten Hindernisse, wie Bohrinseln und Windparks. Auf der Doggerbank sind bei geringer Wassertiefe, min.etwa 15m, viele Fischtrawler auch nachts bei der Arbeit anzutreffen. Sie zeigen im Top die Lichter "Grün über Weiß". Manchmal bringt ihr Grundgeschirr Siedlungsreste, selten sogar menschliche Knochen mit an die Wasseroberfläche. 8000 Jahre vor Chr. war die Nordsee ein riesiges Jagdrevier für die Menschen jener Zeit. Man konnte sogar vom heutigen Dänemark trockenen Fußes nach England gehen, - übrigens auch von Franreich nach England. Etwa 5000 Jahre vor Chr. war die heutige Doggerbank nur noch eine besiedelte Restinsel in der Nordsee. Wir nähern uns der süd-westlichen Nordsee, hier nimmt der Schiffsverkehr stark zu. Nun heißt es eine Lücke zwischen den großen Pötten zu finden, um Verkehrstrennungsgebiete zu kreuzen und die Schleusen von Ijmeuden zu erreichen.

 Anreise: Kristiansand Hauptbahnhof von Oslo Hauptbahnhof, Airport Oslo, Fähre Colorlinie ausgehend von Kiel
Abreise: Airport Schiphol Amsterdam, Evert van de Beekstraat 202, 1118 Schiphol

Für die Meilenbestätigung bitte mitbringen: SEGLERBUCH des DSV ,  Delius klasing Verlag ,  https://www.delius-klasing.de/seglerbuch-74

 

AMSTERDAM > COWES,  21.07.2021 > 30.07.2021

Amsterdam > Cowes, Kompetenz-Törn,  Englischer Kanal
MI. 21.07.2021 > Fr. 30.07.2021 
9 Übernachtungen an Bord
Seegebiet: süd-westliche Nordsee, Englischer Kanal
Ausgangshafen: Amsterdam
Zielhafen: Cowes
1500,- € pro Pers., zzgl. Bordkasse für Verpfl, Diesel, Gas, Hafengebühren
Teilnehmer: max. 5 Gäste in 5 Einzelkojen
Skipper Michael Orgzey
Eine anspruchsvolle Etappe steht uns bevor. Der rege Schiffsverkehr innerhalb der sich kreuzenden Verkehrtstrennungsgebiete und der Schiffsverkehr in den Küstenverkehrszonen gilt unsere ganze Aufmerksamkeit. Wir halten uns gut frei von den großen Pötten und kreuzen, wenn notwendig, die Verkehrstrennungsgebiete auf kürzestem Wege. Ein scharfer Ausguck zu fremen Schiffen ob die "Peilung steht" oder ob die "Peiling auswandert", das RADAR und AIS ist uns dabei behilflich. Wie der Schiffsverkehr, so beschäftigt uns auch das Wetter und die Gezeitenströme. Alle diese Faktoren wollen berücksichtigt werden, um sicher den Zielhafen zu erreichen.
 

 Für die Meilenbestätigung bitte mitbringen: SEGLERBUCH des DSV ,  Delius klasing Verlag ,  https://www.delius-klasing.de/seglerbuch-74

 

NOCH AKTUELL: RORC ROLEX FASTNET RACE   ausverkauft

RORC ROLEX FASTNET RACE 2021
Mi. 04.08.2021 > So. 15.08.2021, Beginn/Ende: 12 Uhr
Seegebiet: Solent, Englischer Kanal, Keltische See
Ausgangshafen: East Cowes Marina, Cowes / Brittannia Way, East Cowes
Zielhafen: Port Chanteryne, Cherbourg / Quai de la Hune
Törngebühr 2.800,00 € pro Person incl. aller Startgebühren, über Bordkasse: Verpflegung, Diesel, Gas, Hafengebühren
Teilnehmer: max. 7 Gäste
Skipper Michael Orgzey

Auch in diesem Jahr wollen wir wieder am RORC Rolex Fastnet Race teilnehmen.Das legendäre Fastnet Race 1979 wurde von der Yacht „Tenacious“ unter der Führung von Ted Turner gewonnen. Auch dieses Schiff ist eine Sparkman & Stephans Konstruktion. Das Rennen wird vom Royal Ocean Racing Club ausgerichtet. Das Fastnet Race ist dem Bermuda Race, dem Sydney Hobart Race und auch dem legendären Transpac Race mit Ziel Honolulu, ebenbürtig.

Für 2021 ist als Ziel das französischen Cherbourg vorhergesehen. Mit ca. 700 Seemeilen Gesamtstrecke, wird das Fastnet Race 2021 damit ca. 100 Seemeilen länger sein als die Jahre zuvor. Gestartet wird vor der Royal Yacht Squadron in Cowes richtung westlichem Solentausgang bei den Needles. Entlang der englischen Südküste nehmen wir Kurs auf Land´s End. Hier sind erste taktische Entscheidungen zu treffen. Von Land´s End geht es mit Kurs Nordwest über die Keltische See um die berühmte Bahnmarke, den Fastnet Rock, zu runden. Dem legendären Felsen so nahe zu kommen, das Gefühl zu haben, es wirklich bis dahin unter Segeln geschafft zu haben, verbindet alle Segler mit einem enormen Enthusiasmus und lässt jede einzelne Crew über sich hinauswachsen.

Nachdem wir Fastnet Rock gerundet haben, geht es abermals über die Keltische See, in Richtung englischer Kanal. Eingangs des englischen Kanals wird der abschließende Kurs abgesteckt zum neuen Zielhafen 2021, Le Havre.

Die Sicherheitsbestimmungen zu dieser vom RORC veranstalteten Regatta, werden von Jahr zu Jahr strenger. Teilnahmevoraussetzung ist, dass 50% der Crew bereits eine Qualifikationsregatta gesegelt sind.Als entsprechende Qualifikationsregatta bietet sich bei uns die Nordseewoche 2021 mit Ihrer Langstrecke Helgoland – Edinburgh an. Je mehr Crewmitglieder des Fastnet Races bereits die Nordseewoche gesegelt sind, desto besser wird es um den Teamspirit gestellt sein.

Bei Regatten dieses Schwierigkeitslevels, kommt es ganz erheblich auf die Fähigkeiten und das Zusammenspiel der Crew an. Im Vorfeld beider Regatten wollen wir deshalb unbedingt Trainingseinheiten einbauen.Neue Crewmitglieder, welche im Vorfeld des Fastnet Race nicht auch an der Nordseewoche teilnehmen können, sollten in jedem Fall bereits zuvor einen gleichermaßen anspruchsvollen Törn mit der „Dantés“ gesegelt sein.

Nichts desto trotz der hohen Anforderungen dieser legendären Regatte,stehen natürlich auch hier wie immer die Segelfreude und der Spaß im Vordergrund.

Anreise: Southampton Airport / vom Southampton Airport mit dem Taxi zum Southampton Harbour (ca. 5 Km/15 Minuten) / Mit der Red Funnel Ferry nach East Cowes / Mit dem Taxi zur East Cowes Marina / Mit der Red Jet Ferry (Schnellfähre) nach West-Cowes und mit dem Wassertaxi zur East Cowes Marina

Abreise: Airport Cherbourg / 7 Rue Jean Mermoz 50330 Gonneville / per Taxi (ca. 13 Km/20 Minuten) von Port Chanteryne, Cherbourg / Es gibt gute Zugverbindungen

 Für die Meilenbestätigung bitte mitbringen: SEGLERBUCH des DSV ,  Delius klasing Verlag ,  https://www.delius-klasing.de/seglerbuch-7473

 

CHERBOURG > KANAL-INSELN > ST.MALO > BREST    04.09.2021 > 17.09.2021

Cherbourg > Kanalinseln > St. Malo > Nordbretagne > Brest
Sa. 04.09.2021 > Fr. 17.09.2021, Beginn/Ende: 12 Uhr
Seegebiet: Englischer Kanal, Golf von Saint Malot
13 Übernachtungen an Bord
Teilnehmer: max. 5 Gäste in 5 Einzelkojen
Ausgangshafen: Port Chanteryne, Cherbourg / Quai de la Hune
Zielhafen: La Marina du Chateau, Brest / Quai Eric Tabarly 29200 Brest
Törngebühr: 2.160,00 € pro Person, über Bordkasse: Verpflegung, Diesel, Gas, Hafengebühren
SkipperMichael Orgzey

Eingangs der wunderschönen Nordbretagne startet unsere Segelreise in den Süden. Von Cherbourg aus segeln wir entlang der bretonischen Küste. Unsere ersten Anlaufziele liegen im Golf von Saint Malo. Hier besuchen wir die äußerst reizvollen, vom Golfstrom verwöhnten Kanalinseln Gournsey, Joursey und Alderney.

Dieser Teil des Ärmelkanals, der die Nordbretagne umgibt, ist für das Fahrtensegeln das, was das Mont-Blanc-Massiv für das Bergsteigen bedeutet. Ein leicht zugängliches, abwechslungsreiches Paradies, welches neben den technischen Herausforderungen zuweilen jedoch auch schwer zu beherrschen ist, da sich die Naturgewalten hier in heftigster und ursprünglichster Weise zeigen. Angesichts dieser Herausforderungen empfiehlt es sich, auf diesem Törn die starken Gezeitenströme für sich zu nutzen und in jedem Fall mehr situative Planung und auch mehr Besonnenheit, als es für eine simple Fahrt auf dem Mittelmeer bedarf. Wenn man nicht zuvor sorgfältig Gezeiten, Strömungskarten und Wetterberichte eingehend studiert hat, braucht man hier den Hafen erst gar nicht zu verlassen. Es verbietet sich, auf gut Glück aufzubrechen, in dem Glauben, man müsse nur die Küste entlang fahren. Wegen der Gezeitenfolge befinden sich unter Wasser zahlreiche Untiefen, unzählige Klippen und Felsvorsprünge.
Wer sich in diesem Segelrevier auskennt, weiß es nicht nur sehr zu schätzen, sondern auch, dass die Vielzahl der malerischen Häfen, Ankerplätze und Buchten jede Anstrengung lohnen. Deshalb ist bei diesem Törn mit seinen insgesamt 400 – 600 sm, ausreichend Zeit für Landgänge eingeplant. Ganz besonders empfehlen sich die malerischen Hafenstädte Saint-Malo, Lézardrieux, Tréguier und Perros-Guirec zur Erkundung.

Beim Einlaufen in unseren Zielhafen Brest, passiert man die berühmte Förde, und wird sich unter diesem imposanten Eindruck der strategischen Bedeutung dieser Rede bewusst. Hier wurden die meisten königlichen Schiffe gebaut und die größten französischen Expeditionen hatten hier ihren Ausganspunkt. In solcher Umgebung bleiben die Traditionen lebendig. Alle vier Jahre finde hier das größte Treffen traditioneller Marineschiffe statt.

 Anreise: Airport Cherbourg / 7 Rue Jean Mermoz 50330 Gonneville / per Taxi (ca. 13 Km/20 Minuten) zum Port Chanteryne, Cherbourg / Es gibt gute Zugverbindungen

Abreise: Brest Bretagne Airport / 29490 Guipavas / per Taxi (ca. 14 Km/20 Minuten) von La Marina du Chateau, Brest

 Für die Meilenbestätigung bitte mitbringen: SEGLERBUCH des DSV ,  Delius klasing Verlag ,  https://www.delius-klasing.de/seglerbuch-7473

 

BREST > CALAIS    18.09.2021 > 01.10.2021

BREST  > CALAIS 
Sa 18.09.2021 – Fr. 01.10.2021, Beginn/Ende: 12 Uhr
Seegebiet: Bucht von Saint Malo, Englischer Kanal
13 Übernachtungen an Bord
Teilnehmer: max. 5 Gäste in 5 Einzelkojen
Ausgangshafen: La Marina du Chateau, Quai Eric Tabarly 29200 Brest
Zielhafen: Port de Plaisance,Calais Bassin Quest
Törngebühr 2.160,00 € pro Person (Verpflegung, Diesel, Gas, Hafengebühren über Bordkasse.)
Skipper Michael Orgzey

 Brest, ein Hafen mit viel Geschichte.   Hier beginnen wir unseren Weg nach Osten, durch den Goulet de Brest und dann, tidentechnisch sehr anspruchsvoll, den Chenal du Four. Häufig macht hier schlechte Sicht die Passage zum Abenteuer, hat man sie geschafft, liegt der gesamte englische Kanal vor einem, mit seiner Schönheit, aber auch mit vielen Herausforderungen.

Die Nordküste der Bretagne, die Kanalinseln, die Normandie und, wenn die Bedingungen stimmen, die englische Südküste bieten uns eine Vielzahl interessanter Anlaufhäfen. Zu viele, um in einer Zweiwochenreise dem ganzen Revier gerecht zu werden. Aber wir werden viel mitnehmen, bevor dieser Reiseabschnitt in Calais, dem bekannten Fährhafen auf der französischen Seite der Straße von Dover, zu Ende geht.
Anreise: Brest Train Station (Gare de Brest), 08 Place du 19 eme Regiment d`Infanterie, 29200 Brest
Abreise: Calais, Gare de Calais Ville, 46 Avenue du President Wilson
Für die Meilenbestätigung bitte mitbringen: SEGLERBUCH des DSV ,  Delius klasing Verlag ,  https://www.delius-klasing.de/seglerbuch-7473

 

CALAIS > CUXHAVEN   02.10.2021 > 08.10.2021,   KOMPETENZTÖRN

Calais > Cuxhaven   Kompetenztörn
Sa. 02.10.2021 > Fr. 08.10.2021, Beginn/Ende: 12 Uhr
Seegebiet: Englischer Kanal, Nordsee, Elbmündung
6 Übernachtungen an Bord
Teilnehmer: max. 5 Gäste in 5 Einzelkojen
Ausgangshafen: Port de Plaisance, Calais Bassin Quest
Zielhafen: City Marina, Cuxhaven
Törngebühr 1.080,00 € pro Person (Verpflegung, Diesel, Gas, Hafengebühren über Bordkasse.)
Skipper Michael Orgzey
 Wie schon bei unserem ersten Kompetenztörn in diesem Revier liegt der Schwerpunkt auf der Bewältigung der “Anforderungen”, die die südwestliche Nordsee und der Westteil der deutschen Bucht uns Seglern in den ohnehin schon holprigen Weg legt.

Wie in kaum einem anderen Revier fordert die Kombination aus Verkehrsaufkommen und dessen Regelung, eine stetig wachsende Zahl an Offshore Windparks, Öl-und Gasinstallationen und “dit und dat”  permanente Wachsamkeit und den Einsatz der an Bord vorhandenen technischen Hilfsmittel.
Viele Risiken können durch rechtzeitige Kommunikation mit der Berufsschifffahrt vermindert werden.
Im souveränen Umgang mit diesen Hilfsmitteln liegt der Schwerpunkt dieses Törns. Diese Art der Kompetenz, speziell das Verhalten und die Absichten der Grossschifffahrt frühzeitig zu durchschauen und Klarheit zu schaffen wird heute auch von Sportbootfahrern zunehmend erwartet.
Wir werden auf dem Weg nach Cuxhaven reichlich Gelegenheit haben, uns mit diesen Herausforderungen auseinander zu setzen.Anreise: Calais, Gare de Calais Ville, 46 Avenue du President Wilson, von hier 10 Minuten zu Yachthafen CalaisAbreise: City Marina Cuxhaven, mit dem  Regionalzug zum Hauptbahnhof Hamburg, von der City Marina Cuxhaven, Am Schleuselpriel mit dem Taxi 5 Minuten zum Hauptbahnhof Cuxhaven

 Für die Meilenbestätigung bitte mitbringen: SEGLERBUCH des DSV ,  Delius klasing Verlag ,  https://www.delius-klasing.de/seglerbuch-7473

 

 SCHWERWETTER-/ SKIPPERTRAINING,   23.10.2021 > 29.10.2021 ELBE, DEUTSCHE BUCHT

SCHWERWETTER-/SKIPPER-TRAINING
SA. 23.10.2021 > FR. 29.10.2021 1 Wo. 1080,- € zzgl Bordkasse

Seegebiet: Elbe, DEUTSCHE BUCHT
6 Übernachtungen an Bord
Teilnehmer: max. 5 Gäste in 5 Einzelkojen
1.080,00 € pro Person, Verpflegung, Diesel, Gas, Hafengebühren über Bordkasse
Ausgangs und Zielhafen: Cuxhaven
Skipper Michael Orgzey
Jeder Segler seegehender Yachten sollte wissen, wie seine Yacht in schwerem Wetter reagiert und welche Möglichkeiten es gibt, unter extremen Bedingungen das Schiff zu händeln. Hierzu bieten wir unsere beliebten einwöchigen Übungstörns auf der Nordsee an. Die Törns werden im Frühjahr und im Herbst, also in der windreichsten Zeit unserer Küsten, durchgeführt. Die speziellen praktischen Übungen beinhalten das Beidrehen unter Segeln, reffen bei Starkwind und Seegang, Mann- über- Bord- Manöver, An- und Ablegemanöver unter stürmischen Bedingungen.
 

SCHWERWETTER-/ SKIPPERTRAINING,  30.10.2021 > 05.11.2021,  ELBE, DEUTSCHE BUCHT

 
SCHWERWETTER-/SKIPPER-TRAINING
SA. 30.10.2021 > FR. 05.11.2021 1 Wo. 1080,- € zzgl Bordkasse
Seegebiet: Elbe, DEUTSCHE BUCHT
6 Übernachtungen an Bord
Teilnehmer: max. 5 Gäste in 5 Einzelkojen
1.080,00 € pro Person, Verpflegung, Diesel, Gas, Hafengebühren über Bordkasse
Ausgangs und Zielhafen: Cuxhaven
Skipper Michael Orgzey
Jeder Segler seegehender Yachten sollte wissen, wie seine Yacht in schwerem Wetter reagiert und welche Möglichkeiten es gibt, unter extremen Bedingungen das Schiff zu händeln. Hierzu bieten wir unsere beliebten einwöchigen Übungstörns auf der Nordsee an. Die Törns werden im Frühjahr und im Herbst, also in der windreichsten Zeit unserer Küsten, durchgeführt. Die speziellen praktischen Übungen beinhalten das Beidrehen unter Segeln, reffen bei Starkwind und Seegang, Mann- über- Bord- Manöver, An- und Ablegemanöver unter stürmischen Bedingungen.