Nordsee im Frühjahr.

Jeder Segler seegehender Yachten sollte wissen, wie seine Yacht in schwerem Wetter reagiert und welche Möglichkeiten es gibt, unter extremen Bedingungen das Schiff zu händeln. Hierzu bieten wir unsere beliebten einwöchigen Übungstörns auf der Nordsee an. Die Törns werden im Frühjahr und im Herbst, also in der windreichsten Zeit unserer Küsten, durchgeführt. Die speziellen praktischen Übungen beinhalten das Beidrehen unter Segeln, reffen bei Starkwind und Seegang, Mann- über- Bord- Manöver, An- und Ablegemanöver unter stürmischen Bedingungen.
Ausgangs und Zielhafen: Cuxhaven
Törn Teilnehmer: max. 5 Gäste
Skipper: Michael Orgzey
Termine
1) vom 04.04. – 10.04.2020, Beginn/Ende: 12 Uhr  belegt
2) vom 11.04. – 17.04.2020, Beginn/Ende: 12 Uhr
3) vom 18.04. – 24.04.2020, Beginn/Ende: 12 Uhr
Törngebühr 1.080,00 € pro Person
(Verpflegung, Diesel, Gas und Hafengebühren werden über die Bordkasse abgerechnet.)

 


 23.05.2020 SWAN 48 "DANTES" SEGELT 86. NORDSEEWOCHE  Trainingsprogramm und Regatta „ Pantaenius Rund Skagen“AUS ERFAHRUNG WIRD MAN KLUG, DESHALB JETZT MIT TRAINING

Sie steht in ihrem Anspruch  auf der Stufe mit dem Fastnet – Race in England oder dem Sydney – Hobart – Race in Australien bzw. dem Bermuda – Race in den USA . In diesem Jahr geht es in der Langstrecke wieder Rund Skagen.
Die Anforderungen an eine Regatta-Crew sind sehr vielseitig. Körperliche als auch mentale Ausdauer sind bei allen Wetter- und Seegangsbedingungen erforderlich. Wenig Schlaf, Nässe, Kälte, Seekrankheit, Hunger können dem Einzelnen zu schaffen machen. Aber nach dem Startschuß gilt für jeden: „Wir bringen das Schiff gemeinsam in kürzester Zeit über die Ziellinie.“ Eine körperliche Fitness ist dabei unabdingbar, um nicht nur die äusseren Bedingungen zu ertragen, sondern auch die ständige notwendige Arbeit verrichten zu können; - in stockdunkler Nacht auf der Kreuz bei 6 bis 7 Bft aus NW, gut westlich von Horns Rev ein weiteres Reff ins Großsegel stecken, nach der Schauerbö diese Reff gleich wieder ausschütten, Leinen aufklaren - und auf das nächste Manöver warten. Bloß keine Fahrt verlieren. So kann es 520 sm bis Kiel gehen. Regatta eben!
Gibt es Tage mit nur leichtem Wind ist es mental nicht viel leichter. Ständig verlangen die Segel nach der Aufmerksamkeit der Crew, die bemüht ist an Schoten, Holern und Streckern den Segeln die optimale Form und Stellung zum Wind zu geben. Dem Rudergänger wird permante Konzentration mit Blick auf die Segel abverlangt.
 
Man kann also bereits zu Hause mit dem täglichen Segeln beginnen: Kniebeugen, Liegestütze, Klimmzüge, Jogging durch den Park.
Damit sich jeder an Bord bei jedem Manöver und jeder Tages- und Nachtzeit an und unter Deck zurechtfindet, - auch in der Pantry, ist nach der Übernahme der Verpflegung und der Sicherheitseinweisung ein Training angesetzt. Jedes Crewmitglied muß wissen, daß sich jede Winsch an Bord immer rechtsherum dreht, welche Leine sich wo befindet und welche Funktion sie hat.
Es wird geübt: Einreffen, Ausreffen, Vorsegelwechsel von klein auf groß und zurück auf klein. Spinnaker auftuchen, setzen, Spinnaker schiften mit 2 Bäumen, Spi bergen ohne diesen ins Wasser fallen zu lassen.
Es ist selbstverständlich, daß jedes Crewmitglied beim Betreten der Yacht die wichtigsten Knoten des Segelsports wirklich beherrscht: Achtknoten, Schotstek, einfach, doppelt, Kreuzknoten, Palstek, einfach, doppelt, Stopperstek, Webleinstek, Slipstek, Rundtörn mit 2 halben Schlägen. Eigenkreationen und Zierknoten werden nicht verlangt!
Weiterhin ist Thema: Regattataktik unter Berücksichtigung von Wetter und Tide, Wettfahrtregeln, Technik an Bord und die Bewältigung von Störungen, die Sicherheit von Crew und Schiff, ausreichende Ernährung und nicht zuletzt die umfangreiche administrative Seite. Daher ist ein intensives Training sinnvoll.
Die Swan 48 „Dantés“ ist kein moderner Leichtbau, sondern ein Hochseeklassiker, der in der Blüte seiner Jugend viele Hochseerennen gewonnen hat. Heute kann man sich bei jedem Wetter an Bord wohl und sicher fühlen.
Die Kojen werden vergeben nach Eingang der Buchungen, Regel: First come, first serve
Skipper Michael Orgzey

Termine: Samstag, 23.05.2020 - Samstag, 06.06.2020

Die Wettfahrten:
Freitag,      29.05. Zubringer Wedel - Cuxhaven
Samstag,   30.05. Minox Cup Cuxhaven -Helgoland
Sonntag,    31.05. Vomex Cup Rund Helgoland
Montag,     01.06. Start zur Langstrecke "Panteanius Rund Skagen" , Ziel : Kiel Schilksee
Törnende : 06.06.2020, Samstag,12:00 Uhr

Törngebühr: 3.300,00 € pro Person inkl. aller Meldegebühren, Regattaadministration
(Verpflegung, Diesel, Gas und Hafengebühren werden über die Bordkasse abgerechnet.

 


 13.06.2020 durch westliche Ostsee, Belt, Kattegat, Skagerrak: von Kiel nach Stavanger/Norwegen.

Der  Sommertörn 2020 beginnt im Yachthafen Kiel–Düsternbrook.

Von hier aus geht unsere Reise mit Kurs Nord durch die westliche Ostsee, entweder entlang der Insel Langeland und mit Querung der Beltbrücke in das Kattegat oder durch den kleinen Belt durch die Enge bei Middelfart.  Dann geht es über Samsö mit Kurs Nord über Anholt in das Kattegat. Das Kattegat bietet  eine Vielzahl  schöner Anlaufpunkte. Je nach Wetter, wird in Absprache aller, der weitere Törnverlauf besprochen. Jetzt geht es über Skagen im Westen, oder Göteborg/Marstrand im Osten, in das Skagerrak. Marstrand ist das berühmte Segelmecka der Schweden und immer einen Abstecher wert. Etwas Besonderes ist die schöne Wasserfront , an der man gerne liegt. Die Querung   des Skagerrak muss sehr Sorgfältig mit der Crew geplant werden. Nach Prüfung der Wetterdaten und Einteilung der Nachtwachen geht es mit Kurs Kristianssand hinaus ins Skagerrak. Nach ca. 90 sm Skagerrak Querung liegt Kristiansand voraus. Von Kristiansand aus segeln wir entlang der norwegischen Küste, Kurs West, Nord – West nach Stavanger. Hier endet unser Törn.

Seegebiet: Westliche Ostsee – Belte - Kattegat - Skagerrak – Nordsee
Ausgangshafen: Kiel, Düsternbrook,    

Zielhafen: Stavanger, Grasholmen Marina

Skipper: Michael Orgzey

Mitsegler: 5

Termine: 13.06.2020 – 26.06.2020, Beginn/Ende: 12 Uhr

Törngebühr: 2.160,00 € pro Person

(Verpflegung, Diesel, Gas und Hafengebühren werden über die Bordkasse)

 


 27.06.2020 auf der Grenze der Nordsee zum Nord-Atlantik - von Stavanger nach Oban

Auslaufend aus dem Hafen Stavanger setzen wir, je nach Wetterlage,  den Kurs ab in Richtung Norden nach  Bergen.
Jetzt können wir im Schutz der Schären Bergen erreichen. Zwei weitere Optionen sind  mit Kurs West über die Shetlandinseln oder direkt nach Kirkwall oder Stromness auf die Orkney Inseln zu segeln. Bevor wir Stromness erreichen segeln wir ab Duncansby Head durch den berüchtigten Pentland Firth. Hier muss unbedingt auf das Zusammenspiel von Wind und Strom geachtet werden. Der richtige Zeitpunkt der Tide ist hier zur Querung der Meerenge unerlässlich. Erst jetzt geht es Richtung Nord-West nach Stromness.
Von Stromness aus segeln wir mit Kurs Süd –West zum Cape Wrath um dann im North Minch südwerts zu gehen.  Wir befinden uns jetzt in der wunderschönen Inselwelt der Schottischen Westküste. Wir arbeiten uns entlang der Hebriden, der Insel Skye, Rum und Barra um südlich die Insel Mull zu runden. Jetzt segeln wir durch den Karrara Sound um Oban zu erreichen.
Seegebiet: Nordsee, Atlantik, North Minch
Ausgangshafen: Stavanger, Grasholmen Marina
Zielhafen: Oban/Schottland, North Pier Pontoons
Skipper Michael Orgzey
Mitsegler: 5
Termin vom 27.06.2020 – 10.07.2020, Beginn/Ende: 12 Uhr
Törngebühr 2.160,00 € pro Person
(Verpflegung, Diesel, Gas und Hafengebühren werden über die Bordkasse abgerechnet.)
 

 11.07.2020, Uns hat der Nord-Atlantik zu fassen, - von Oban/Schottland nach Bergen/Norwegen  AUSGEBUCHT

Von Oban segeln wir durch den Sound of Mull mit Ziel der Insel Barra in den Hebriden.
Entlang der Inseln South Uist und North Uist gelangen wir über South Harris und North Harris, zur Isle of Lewis. Die Hafenstadt Stornoway auf der Ostseite der Insel Lewis ist unser Ausgangspunkt, um die Orkney Inseln zu erreichen. Die Hafenstadt Stornoway ist der bedeutenste Ort auf den Hebriden. Er besitzt einen sehr schönen Naturhafen. Die Stadt wurde einst von den Wikingern gegründet. Von Stornoway aus, segeln wir Kurs Nordost aus dem Minch, passieren die Orkney Inseln mit den Häfen Stromness und dem Naturhafen Scapa Flow. Schon die Wikinger versammelten hier ihre Schiffe. Im Jahr 1919 wurden hier fast alle internierten deutschen Kriegsschiffe durch ihre Besatzungen selbst versenkt. Sie sollten nicht in britische Hände fallen. Es wurden fast alle 74 Schiffe versenkt. Nach verlassen dieser Bucht lassen wir die Orkneys achteraus und nehmen Kurs auf die mit Shetland – Inseln. Diese Überfahrt hat eine Distanz von ca. 100 sm. Wir erreichen nun die wunderschöne Hafenstadt Lerwick.
Nach ausgiebigem sightseeing in der alten Hafenstadt Lerwick legen wir zu unserem Schlag mit Kurs Bergen/Norwegen ab. Nach ca. 200 sm erreichen wir die alte Hansestadt Bergen mit ihren Kontorhäusern aus der Hansezeit direkt am Bergen Havn. Wir liegen hier direkt vis a vis den Hanse Bryggen. Hier endet unser Törn.
Seegebiet: North Minch, Nord AtlantikAusgangshafen: Oban/Schottland, North Pier Pontoons,  
Zielhafen: Bergen/NorwegenTörn Teilnehmer: max. 5 Gäste  AUSGEBUCHT
Skipper: Michael Orgzey
Termine vom 11.07.2020 – 24.07.2020, Beginn/Ende: 12 Uhr
Törngebühr 2.160,- € pro Person
(Verpflegung, Diesel, Gas und Hafengebühren werden über die Bordkasse abgerechnet.)

 


15.08.2020, durch Nordsee und Skagerrak: von Bergen/Norwegen nach Göteborg/Schweden

Wir verlassen Bergen, um in den Schären, geschützt vor dem Seegang, bis Haugesund zu segeln.

Jetzt geht es entlang der norwegischen Küste über Stavanger und Egersund nach Mandal. Ein kleiner Strand lädt zum Bade ein. Hier runden wir den südlichsten Punkt der norwegischen Küste um mit Kurs Nord – Ost um Kristiansand und Arendal zu erreichen. Im weiteren Verlauf sind die Kleinstadt Lyngör und Risör einen Stopp wert. Lyngör besticht durch seine Lage am Meer. Man kann praktisch mit dem Schiff durch den Ort fahren. Der Ort ist autofrei und hat seinen Charme als Seefahrerort bewahrt. In Risör findet jedes Jahr das Holzbootfestival statt. Dann kann man hier die schönsten klassischen Yachten bewundern. Der Ort ist einer der bedeutendsten Holzhaus Orte Europas.
Wir segeln weiter Kurs Nord – Ost um in den Oslofjord zu gelangen. Dieser Fjord zieht sich ca. 45 sm ins Land um Oslo zu erreichen. Das letzte Teilstück dieser Reise verläuft ca 150 sm entlang der schwedischen Küste Bohuslän . Wir segeln über Lysekil und Marstrand nach Göteborg.

Seegebiet: Nordatlantik – Skagerrak – Kattegat
Ausgangshafen: Bergen/Nowegen, Bergen Havn,     
Zielhafen: Göteborg/Schweden, Bommens – Hamn
Skipper Michael Orgzey
Termine vom 15.08.2020 – 28.08.2020, Beginn/Ende: 12 Uhr
Törngebühr 2.160,00 € pro Person
(Verpflegung, Diesel, Gas und Hafengebühren werden über die Bordkasse abgerechnet.)

 


29.08.2020 Durch das Kattegat, das Skagerrak und die Nordsee, - von Göteborg nach Cuxhaven

Je nach Wetterlage segeln wir entlang der schwedischen Küste nach Südnorwegen, oder wir queren das Skagerrak mit Kurs Skagen, um dann einen 90 sm Schlag nach Kristiansand zu segeln..
Kristiansand ist dann unser Ausgangspunkt, um durch die Nordsee entlang der jütländischen Küste mit Kurs auf die Elbmündung zu segeln. Diese ungedeckte Küste mit ihren Flachwasserbereichen und dem vorgelagerten Hornsrev, bedarf ebenfalls einer guten Vorbereitung. Es gibt an diesem Küstenabschnitt nur wenige Schutzhäfen die man anlaufen könnte. Von Kristiansand aus, wäre nach einer Querung des Skagerraks, Hanstholm der erste Hafen der bei Schutzbedarf anzulaufen ist. Der Kursverlauf südlich verläuft über die Mündung des Limfjords, bis zu der alten Hafenstadt Esbjerg. Esbjerg lebt bis heute vom Fischfang und von der Werftindustrie. Von Esbjerg aus laufen wir dann südlich in das nordfriesische Wattenmeer. Über Hörnum/Sylt und Büsum erreichen wir die Elbmündung mit ihrem Schiffsverkehr und laufen jetzt unseren Endpunkt Cuxhaven an.
Seegebiet: Ostsee – Skagerrak – Nordsee
Ausgangshafen: Göteborg/Schweden, Bommens – Hamn
Zielhafen: Cuxhaven, Marina Cuxhaven
Skipper: Michael Orgzey
Termine vom 29.08.2020 – 11.09.2020, Beginn/Ende: 12 Uhr
Törngebühr 2.160,00 € pro Person
(Verpflegung, Diesel, Gas und Hafengebühren werden über die Bordkasse abgerechnet.)